Beitragsseiten

North American TF-51D serial 44-63473 (ex N551TF) "Little Ite" D-FUNN

Diese TF-51 war eines unserer Großprojekte in der Werft. Wir hatten den Auftrag erhalten, das demontierte Flugzeug wieder aufzubauen und in Deutschland zuzulassen. Ein sehr interessanter Auftrag, eine neue challenge. Das Zeitfenster für den Aufbau bis hin zum Erstflug war äusserst knapp bemessen, aber mit Teamgeist und Enthusiasmus leistbar. Es gab viele Hürden zu überwinden, komplett war das Flugzeug beileibe nicht. So gab es immerwieder Überraschungen beim Aufbau des Projektes, die wir jedoch Dank unserer weltweiten Kontakte gut lösen konnten.  

Die "Little Ite" wurde nach Fertigstellung an den Eigentümer, die Air-Fighter-Academy GmbH in Heringsdorf/Usedom, überführt. Dort ergänzt der schöne Doppelsitzer die beindruckende Sammlung und wird recht häufig geflogen.

Am Montag den 15.November 2010 kam der Container bei uns in der Werft an und unser Team hat sofort begonnen das Projekt in Angriff zu nehmen. 

Zu aller erst Bestandsaufnahme der angelieferten Teile. Alle Bauteile wurden geprüft, katalogisiert und nach Baugruppen sortiert eingelagert

TF 51 D FUNN 2010 11 191

Blick in das Teilelager 

Begonnen wurde mit dem Tragwerk des schnellen Flugzeuges - Bestandsaufnahme und lange ToDo-Liste 

TF 51 D FUNN 2010 11 1911 TF 51 D FUNN 2010 11 1912 TF 51 D FUNN 2010 11 1913

TF 51 D FUNN 2010 11 1918 TF 51 D FUNN 2010 11 1919

TF 51 D FUNN 2010 11 1920

In Abstimmung mit dem Eigner, Hangar10 / Usedom, sollte das Flugzeug hochglanzpoliert werden. Das Tragwerk in semi-gloss Silber, die Nase in blau. Es sollte keine Schemata werden, welches zu aktiven Zeiten geflogen wurde. Testweise haben wir die hintere Rumpftüte poliert und waren danach schlicht geblendet - das Flugzeug wird eine Augenweide werden. Die polierten Bauteile wurden im Nachgang mit Folie geschützt, damit Selbige den Einbau geschützt "überstehen" und das Ganze am Ende nicht nochmals poliert werden muss. 

TF 51 D FUNN 2010 12 02 3 TF 51 D FUNN 2010 12 02 4

Das Rumpfwerk mit Motorträger - Werftleiter und MeierMotors-Geschäftsführer Elmar Meier diskutiert die nächsten Schritte mit involvierten Mitarbeitern. Auf diesem Bild wird ersichtlich, wie viel Arbeit noch ansteht, bis aus einer leeren Hülle ein funktionierendes Flugzeug wird. 

TF 51 D FUNN 2010 12 02 8

Beginn des Innenausbaus im Dezember 2010

TF 51 D FUNN 2010 12 23 1 TF 51 D FUNN 2010 12 23 2

 

Januar 2011

TF 51 D FUNN 2011 01 21 1

In guter Gesellschaft - Airforce meets Navy/Marines 

Beim Tragwerk gut zu sehen, die sogenannten Extensions. An diese Extensions werden die Randbögen montiert. Die P-51 werden ja gerne für AirRaces genutzt. Um hier wendiger zu sein und weniger Widerstand zu haben, werden diese Extensions schlicht demontiert. So ist das Tragwerk schnell und einfach gekürzt, ohne in die "Architektur" der Tragfläche einzugreifen. 

TF 51 D FUNN 2011 01 21 2

Anbau und Ausrichtung des vorderen Rumpfteils/Motorträger - rechts im Bild, das Tragwerk mit montierten extensions und Randbogen

TF 51 D FUNN 2011 01 21 4

Ausrichtung und Montage der Baugruppe "Höhenruder" 

TF 51 D FUNN 2011 01 282

Das Seitenleitwerk wurde ausgerichtet und ebenfalls montiert 

TF 51 D FUNN 2011 02 112

Montage des Bauchkühlerkastens, welcher der Mustang die typische Silhouette verleiht. In dieser Baugruppe ist das sog. "doghouse" enthalten, welches den Wasser und Ölkühler beheimatet. Ein wichtiges und komplexes Teil ... welches leider fehlte und in Eigenarbeit neu aufgebaut werden musste. 

TF 51 D FUNN 2011 02 253

 

März 2020

TF 51 D FUNN 2011 03 18 2

Aufbau des "doghouse" 

TF 51 D FUNN 2011 03 18 1  TF 51 D FUNN 2011 03 18 7

Zeitgleich wurde das Fahrwerk in das Tragwerk eingebaut 

TF 51 D FUNN 2011 03 18 4 TF 51 D FUNN 2011 03 18 6

hydraulics - jedes einzelne Bauteil wurde überprüft, gereinigt und gegebenenfalls neu erstellt 

TF 51 D FUNN 2011 03 18 5

 

"Dummy Engine" - immer gut wenn man in der Werft eine sog. "dummy engine" zur Verfügung hat. Hierbei handelt es sich um ein leergeräumtes Triebwerk. Dadurch ist das Ganze relativ leicht und eignet sich hervorragend für den vorläufigen Einbau, um die komplette Verschlauchung wie auch die Triebwerksperipherie anzufertigen und anzupassen. Später, wenn das revidierte Originaltriebwerk montiert wird ist schon alles passend vorbereitet. 

TF 51 D FUNN 2011 03 18 8

TF 51 D FUNN 2011 03 18 12

 

April 2011

Rekonstruktion des aufwändigen "doghouse" - eine anspruchsvolle Arbeit für unser Blechnerteam 

TF 51 D FUNN 2011 04 0110 

TF 51 D FUNN 2011 04 015 TF 51 D FUNN 2011 04 017 TF 51 D FUNN 2011 04 019

TF 51 D FUNN 2011 04 08 1

Installation der Höhenruderanlenkung 

TF 51 D FUNN 2011 04 0111 TF 51 D FUNN 2011 04 0112

Der Wasserkühler sitzt am Platz 

TF 51 D FUNN 2011 04 0113 TF 51 D FUNN 2011 04 0114

Juni 2011

Die "dummy engine" wurde wieder ausgebaut um den weiteren Innenausbau und die Verblechung der Rumpfnase vorzunehmen, auch wurde probehalber das Tragwerk montiert. Nicht mehr allzu lange und das Flugzeug kann auf eigenen Füssen stehen

TF 51 D FUNN 2011 06 171

Gut zu sehen, die Montage der Landeklappenanlenkung - die hellgrauen Bauteile beinhalten die Seilzuganlenkung der Querruder

TF 51 D FUNN 2011 06 173 TF 51 D FUNN 2011 06 174

TF 51 D FUNN 2011 06 175 TF 51 D FUNN 2011 06 178

Wasserkühler

TF 51 D FUNN 2011 06 177

TF 51 D FUNN 2011 06 1714