Focke Wulf Fw190 A8  WkNr990013

 

 

 

 

 

Dieses Flugzeug mit der Werknummer 990013 ist eine "alte Bekannte" aus der Flugwerkproduktion. Am 7.Mai 2009 erfolgte der Erstflug des Flugzeuges welches zur Sammlung von Christophe Jaquard in Dijon-Darois gehörte. Das Flugzeug wurde mit der französischen Kennung F-AZZJ registriert. Der erste offizielle Auftritt hätte am 31.Mai 2009 bei der Airshow "La Ferte" stattfinden sollen. Leider hatte das Flugzeug technische Probleme. Dennoch lies es sich Jaquard nicht nehmen das Flugzeug, sehr zur Freude des Publikums, auszustellen. Die Lackierung entsprach der WkNr734, eine Fw190 A-4 aus dem Jahr 1943, eingesetzt bei der zweiten Gruppe des Jagdgeschwaders 2 "Richthofen". Das JG2 lag seinerzeit in Tricqueville/Frankreich. Am 5.September 2009 wurde dann die Maschine beim Flugtag "Hahnweide" durch Marc Mathis fulminant vorgeflogen. Dies war der erste Auftritt des Nachbaus in Deutschland und das Flugzeug avancierte sofort zum Publikumsliebling. Marc "Leon" Mathis flog ein beeindruckendes Display mit Eric Goujon auf Spitfire, bei dem Marc die B-17 "Pink Lady" abgefangen hat.

Flugwerk Fw190A8N F AZZJ 5

Flugwerk Fw190 A8N F AZZJ MarcMathis 3 Flugwerk Fw190A8N F AZZJ 7 Flugwerk Fw190 A8N F AZZJ MarcMathis 4

Fw190A8N und Spitfire Marc Goujon 1 Fw190A8N und Spitfire Marc Goujon 4

 

 

Die Maschine wurde, pilotiert von Marc Mathis in La Ferte vorgeführt, später hatte der Jäger seinen Auftritt bei den "Flying Legends" in Duxford.

Beim Flugtag "100 ans Aeronavale" in Hyères/Südfrankreich bekam Marc plötzlich technische Probleme und musste das Flugzeug am 22. Juni 2010 in der Bucht von Hyères notwassern. Diese fliegerische Glanzleistung zeigte erneut die Klasse von Marc "Leon" Mathis, wenn auch ungewollt. Marc konnte das Flugzeug zum Glück unverletzt verlassen. Danach lag das Flugzeug mehrere Tage im Salzwasser bis es geborgen werden konnte.

fw3 fw4

pictures source internet - copyright by meretmarine.com

 

Christophe Jaquard hat das Wrack an unseren Partner Hangar10 auf der Insel Usedom verkauft. Hangar10 hat uns den Auftrag erteilt, das Flugzeug umfassend zu restaurieren und wieder in die Luft zu bringen. Die Focke Wulf wird eine perfekte Arrondierung der beeindruckenden Sammlung des Hangar10 bei Heringsdorf werden.

Wir bedanken uns bei unserem Partner Hangar10 / Heringsdorf - Usedom für den Auftrag und freuen uns, das Flugzeug wieder in einen optimalen flugfähigen Zustand zurückzuversetzen.

Wir halten Sie natürlich hier über den Fortgang des Projektes auf dem Laufenden  - so stay tuned !