Yakovlev Yak-3 , Serial 470107 , D-FJAK (jetzt G-CGXG) 

Diese Yak-3 fliegt mittlerweile als "White 100" in Großbritannien und ist auch dort hangariert und gewartet. Warum nun die Vorstellung dieser Yak-3 auf unserer homepage ?

Nun, mit der #470107 begann die "MeierMotors Story". Dieses Jagdflugzeug war unser erstes "High-performance aircraft" , die Erfüllung unseres langjährigen Traums. Wir haben das Flugzeug 2002/2003 erworben, überarbeitet und optimiert. Diese Yak-3 war die erste ihrer Art mit Deutscher Zulassung, zu dieser Zeit unvorstellbar. Mit der D-FJAK waren wir bei der ILA zu Gast und turnten über der Hahnweide.

Im Jahr 2007 wurde das Flugzeug im Auftrag des neuen Eigentümers Chris Vogelgesang überarbeitet und als "White 100" neu lackiert.

Hier die Homepage des derzeitigen Betreibers --> http://www.white-100.com/index.html

Der Erstbesitzer der #470107 war wie bei vielen Yak-3 aus der Strela-Produktion Gunnell Aviation in Santa Monica /CA. Das Flugzeug wurde an Ladora International Ltd. weiterverkauft und bereits Ende 1995 wieder weitergereicht. Der neue Eigentümer B.N. Hisey aus dem Staat Oklahoma hielt das Flugzeug bis 1997 und verkaufte das schnelle Flugzeug nach Ontario zu Robert W. Hannah. In den Staaten war das Flugzeug mit N551BH registriert. Hannah verkaufte das Flugzeug dann 2002 an MeierMotors.

Hier Achim Meier auf dem Weg zur ILA 2007, flankiert von der "Yellow 44" D-FYAG (Fighter Factory) - Photoflugzeug war die Yak-3 "Czech Ride" oder die 4.Yak-3 im Bunde, die D-FYAC. Der Auftritt bei der damaligen ILA sorgte für sehr viel Aufsehen.

D-FJAK Weisse12 Flug zur ILA 1

D-FYAG Yak3 Gelbe44 FighterFactory 5

Freiburger Yaks 1 Freiburger Yaks 5

Freiburger Yaks 2

Freiburger Yaks 3

Freiburger Yaks 4

 

Die Yak 3 D-FJAK als "White 100" 2007/2008

yak9 d-fjak white100 191208 1

 

 

*******************

LogoMeiermotors170width