Commenwealth Aircraft Cooperation CA-18 Mk.22

Die P-51 D (CAC CA-18) „Big Beautiful Doll“ dürfte wohl die bekannteste Mustang weltweit sein. Das Flugzeug war zuletzt mit der Kennung G-HAEC zugelassen und gehörte Rob Davies.

Das Flugzeug wurde am 09.April 2011 zu uns in die Werft überführt, Rob Davies samt Tochter liess es sich nicht nehmen das Flugzeug eigenhändig nach Bremgarten zu fliegen. Unser Auftrag ist das Jagdflugzeug gründlichst zu checken und gegebenen falls zu überholen.

Big Beautifull Doll approach EDTG - MeierMotors

Etwas Geschichte, auch wenn die „BBD“ landläufig bekannt ist.

Die Serial der „BBD“ ist A68-192, die construction number 1517.  Die Mustang ist also eine australische Lizenz, gebaut bei Commenwealth Aircraft Corporation im März 1951. Der Jäger wurde 1951 an die Royal Australien Airforce (RAAF) ausgeliefert und war bis zum April 1958 in den Bestandslisten geführt. Ausgemustert wurde das Flugzeug auf der RAAF base in Tocumwal.

Der erste zivile Eigner war F.Chris Braund aus Tamworth (New South Wales) welcher das Flugzeug mit der Registrierung VH-FCB bis 1961 betrieben hat. Jack McDonald aus Melbourne übernahm das Flugzeug im Jahre 1961. Im Oktober 1966 wurde das Flugzeug von Ed Fleming (Skyservice Aviation , Camden , New South Wales) übernommen und 3 jahre betrieben. Die CA-18 Mk.22, so lautet die originäre Produktionsbezeichnung, wurd nach Phillipinien verkauft und dort in Manila vom George Scholey bis 1975 betrieben. Die Registrierung lautete PI-C651. 1973 erfuhr der Jäger eine Bruchlandung in Manila und wurde wieder dort restauriert. In 1975 übernahm kein geringerer als Ray Hanna  und Mal Rose die Restaurierungsarbeiten in Hong Kong, genauer auf dem berühmten, mittlerweile geschlossenen Kai Tak airport. Die Maschine verblieb bis 1985 dort und absolvierte auch in diesem Jahr den Erstflug nach dem rebuild. Neuer Eigentümer wurde jedoch bereits 1981 D.E.Baker & Partners. Die damalige reg war VR-HIU.

Bereits 1982 wechselte das Flugzeug erneut den Besitzer und gehörte nun Ray Hanna, also der „Old Flying Machine Company“, beheimatet in Duxford. In England wurde der Jäger dann auch auf die noch heute gültige reg G-HAEC zugelassen. Die Mustang war von 1982 bis 1997 im Besitz von Ray Hanna. Im Jahre 1985 erreichte die demontierte Maschine britischen Boden und flog als #472917 „Ding Hao“, danach als „Missy Wong from HongKong“, später in den ursprünglichen Farben der RAAF, Kennung A68-192. Als letztes Kleid trug die Mustang die Farben der #472218 WZ-1 „Big Beautiful Doll“.

Rob Davies aus Duxford übernahm die G-HAEC im Jahr 1997. Die Maschine wurde durch die bekannte „Old Flying Machine Co.“ betrieben, später durch die „Historic Aircraft Collection“ mit Sitz in Jersey.  Die BBD wurde 2001 neu lackiert.

Das Flugzeug wurde im Auftrag der AirFighter Academy mit Sitz in Heringsdorf auf der Insel Usedom mit der Kennung D-FBBD in Deutschland registriert und zugelassen.

09.April 2011, 14:30 Uhr "Mustang over EDTG"... leider in recht großer Höhe, aber man erkennt sofort die "BBD"

Big Beautifull Doll approach EDTG - MeierMotors

 

Die Eindrücke dieses besonderen Tages in der folgenden Bildergalerie

 

Ende April 2011

Die BBD verliert ihren Lack, zumindest partiell. Um den Zustand des Flugzeuges noch genauer begutachten zu können, haben wir uns gemeinsam mit dem Eigentümer entschieden, das Flugzeug größtenteils zu entlacken. Natürlich wird das Flugzeug in den Farben der "Big Beautiful Doll" wieder auferstehen.

Mai 2011

Das Abbeizen des Flugzeuges ist beendet, das airframe ist überprüft. Die ersten Teillackierungen (Tragwerk) sind erledigt. Nun geht es an das Polieren des Rumpfes. Dafür werden die bereits lackierten Teile penibel abgeklebt. Das Abkleben verhindert die Verschmutzung der lackierten Teile. Wenn man die folgenden Bilder betrachtet weiss man auch warum.....

Hier ein eindrucksvolles Bild von unserem Mitarbeiter Jochen Schuelke ...... nein, Jochen arbeitet nicht in einem Bergwerk :-)

P-51 Mustang Big Beautiful Doll - MeierMotors

Das Polieren eines Flugzeuges mit diversen Polierpasten ist eine zeitintensive Knochenarbeit. Das Team war einige Tage mit dieser Arbeit beschäftigt, aber das Ergebnis überzeugt.

 

27.Mai 2011

Die Feinarbeiten gehen in der Werft weiter. Ausgemachtes Ziel ist die "BBD" auf der Klassikwelt Friedrichshafen im Juni zu präsentieren. Der Zeitplan ist sehr eng und ehrgeizig, aber das Team ist voll dabei. Danke Jungs, Ihr habt da einen super Job gemacht. 

North American P-51 Mustang Big Beautiful Doll - MeierMotors North American P-51 Mustang Big Beautiful Doll - MeierMotors

 

Danke Ewald für Deine tatkräftige Unterstützung bei der Elektrik

North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors

30.Mai 2011 Roll out and system checks 

North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors

North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors

North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors

North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors

 

Erster offizieller Auftritt im neuen Gewand, die Klassikwelt Friedrichshafen Juni 2011

North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors

North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors North American P-51D Big Beautiful Doll D-FBBD - MeierMotors

 

Duxford 2011

BBD inflight 1

Leider sollte dieser erste Airshow-Auftritt auch der Letzte sein. Rob Davies pilotierte an beiden Airshow-Tagen die BBD in einem wunderbaren display. Zum Ende des Airshow-Tages versammeln sich alle Teilnehmer-Flugzeuge und fliegen gemeinschaftlich das "Great Balbo", einen gemeinschaftlichen Überflug in Formation. Zum Ende der Überflüge separieren sich die Flugzeuge in sog. "breaks". Am Sonntag geschah dann das Unfassbare. Der Pilot einer französischen Douglas Skyraider flog das Manöver augenscheinlich nicht exakt genug und rammte die BBD beim break. Die Flugzeuge trennten sich zwar voneinander, aber die P-51 "Big Beautiful Doll" war steuerlos. Rob Davies konnte, trotz eigentlich zu geringer Höhe, mit dem Fallschirm aussteigen und sich Dank seiner großen Erfahrung retten. Die Mustang wurde weitgehend zerstört. Die französische Skyraider konnte sicher landen, obwohl ein großes Stück des Tragflügels fehlte. Für alle ein großer Schock, aber zum Glück ist den Beteiligten, ausser kleineren Verletzungen, Nichts passiert.