C-36 2013-01-114

 

 

 

 

 

Die EKW C-3603 - ein Stück Schweizer Luftfahrtgeschichte

Wie bei allen Projekten, zuerst ein paar Worte zur Geschichte dieses Flugzeuges.

Die EKW (Eidgenössiche Konstruktions Werkstätten) C-36 ist ein Schweizer Mehrzweckkampfflugzeug. Zu Beginn war ein Bau dieses Flugzeuges eher nicht geplant. Die Schweizer Fliegertruppen benötigten einen Nachfolger für die in die Jahre gekommenen Fokker C.V -E. Für den Einsatzzweck Geleitschutz, Aufklärung und Jagdeinsatz stellten die EKW 1935 zwei Vorschläge vor. Zum einen eine Modifikation des Doppeldeckers EKW C-35, zum anderen eine komplette Neuentwicklung. Dieser Eindecker mit Endscheibenleitwerk hiess C-36.

Der Entwurf C-36 wurde fallengelassen, da die Streitkräfte für die Rolle Geleitschutz und Mehrzweck erneut zu einem ausländischem Muster tendierten, genauer das deutsche schwere Jagflugzeug Messerschmitt Bf110 und die französische Potez 63. Die Einsatzrolle "Abfangjagd" wurde durch die deutsche Konstruktion Messerschmitt Bf109-E und die in Lizenz gebaute Morane 3800 geleistet. Zum Ersatz der Fokker C.V-E wurden sodann 80 EKW C-35 geordert.

Die Beschaffung der ausländischen Muster scheiterte jedoch und der Entwurf C-36 wurde wieder aus der Schublade gezogen und 1938 der Prototypenbau in Auftrag gegeben. Bereits im Mai 1939 flog der erste Prototyp die C-3601.Hier das Photo eines Windkanalmodells

C3601 Holzmodell

(source Internet, copyright unbekannt)

Diese C-3601 war mit einem Hispano-Suiza 12YCrs Motor (850 PS) ausgestattet welcher seine Kraft an einen Verstellpropeller ubertrug. Das Flugzeug besass ein festes Fahrwerk mit Radverkleidungen. Leider ist dieser Prototyp durch Tragflächenflattern in der Erprobung zerstört worden. Der zweite Prototyp mit "constant speed"-Propeller  (Hispano-Suiza 12Y-51 1.000PS) war erfolgreicher und wurde im Jahre 1940 mit diversen Änderungen, wie z.B. Einziehfahrwerk produziert. Diese (Null)Serie umfasste 10 Flugzeuge und lautete C-3603-0. Von der Serienversion C-3603 wurden insgesamt 142 Stück in Emmen gebaut.Je nach Quelle, zusätzlich 6 weitere Stück aus Ersatzteilen in den Jahren 1947-48. Die C-3603 verfügte über eine geringere Spannweite mit 13,75 Meter (Ursprung 3601 mit 15,10 Meter).

Hier ein zeitgenössisches Flugbild gegen Ende des Krieges. Das Flugzeug ist in dunkelgrün gehalten und trägt die sog. Neutralitätsstreifen

C-3603 c-467

(source Internet)

Die C-3603 wurde als Aufklärungsflugzeug und Jagdbomber eingesetzt überlebte den Krieg und blieb bis 1952 im operationellen Einsatz bei den Schweizer Fliegertruppen.

Hier ein zeitgenössisches Bild in typischem Nachkriegskleid.

C-3603 C-507

(source Internet)

Bewaffnet war die C-3603 mit einer 20mm Oerlikon Motorkanonen, 2 * 7,5mm MG in den Tragflächen und als Defensivbewaffnung ein Zwillings-MG im hinteren Cockpit. 20 Flugzeuge aus dieser Serie wurden zu Schleppflugzeugen umgebaut. Diese modifizierte Serie nannte man C-3603-1.

In den 60ern Jahren wurden 23 (24) überlebende C-3601 mit Restsstunden auf der Zelle auf eine Propellerturbine umgebaut. Diese "Serie" flog unter der Bezeichnung C-3605 und blieb bis 1988 im operationellen Einsatz. Von dem "Nasenbär" C-3605 sind noch 4 flugfähige Exemplare bekannt.

Von der C-3603 mit Hispano-Suiza 12 Zylinder gibt es nur noch 3 Exemplare. 2 davon (C-534 und C-537) stehen in Schweizer Museen.

Die einzigste flugfähige C-3603 mit Hispano-Suiza Aggregat ist die hier vorgestellte C-36 mit der Seriennummer 327. Dieses Flugzeug war in der Schweiz mit der Kennung HB-RBI registriert. Im November 2012 hatten wir die Chance diese Rarität zu erwerben und zu uns in die Werft zu verbringen. Unser Auftrag war klar umrissen, nämlich dieses Flugzeug zu restaurieren und wieder in Topzustand in die Luft zu bringen.

Mittlerweile ist das Projekt abgeschlossen. Die C-3603 wurde an einen Schweizer Enthusiaten verkauft, welcher im September 2014 das fantastische Flugzeug bei der AIR14 "100 Jahre Schweizer Luftfahrt" in Payerne dem breiten Publikum vorstellen konnte.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

November 2012

Das Flugzeug ist bei uns in der Werft und wird demontiert

C-36 2012-11-091

 

C-36 2012-11-094 C-36 2012-11-095

C-36 2012-11-096

Ein Blick ins Cockpit des Doppelsitzers 

C-36 2012-11-097 C-36 2012-11-098

Blick auf den 12 Zylinder Reihenmotor Hispano-Suiza Y12

C-36 2012-11-0914

Motorendetails

 

Cockpitdetails an der C-3603-1

C-36 2012-11-0923 C-36 2012-11-0924

linke Cockpitseite des Pilotenraumes

C-36 2012-11-0929 C-36 2012-11-0927

C-36 2012-11-0933

Cockpitdetails , Instrumentenbrett

C-36 2012-11-0934 C-36 2012-11-0935 C-36 2012-11-0936

C-36 2012-11-0938 C-36 2012-11-09(39)

Flächenanschluss und Fahrwerksdetail

C-36 2012-11-0945 C-36 2012-11-0943

 und noch mal das Rumpfwerk und der wunderschöne Hispano

C-36 2012-11-0940 C-36 2012-11-0932

C-36 2012-11-0942

 

Dataplates

C-36 2012-11-307 C-36 2012-11-306

 

Arbeit für Ralf, die Lackierung des Tragwerkes wird großflächig ausgebessert

C-36 2012-11-301 C-36 2012-11-305 C-36 2012-11-304

C-36 2012-11-303

 

Mitte Dezember, das Flugzeug wird wieder teilmontiert.

Der schlanke Rumpf täuscht, das Flugzeug ist mit seinen 13 Metern Spannweite ein beeindruckendes Stück Schweizer Aviatik Geschichte

C36 2012-12-1416

das Fahrwerk

C36 2012-12-1415 C36 2012-12-1411 C36 2012-12-1410

C36 2012-12-1414 C36 2012-12-1413

das Landelicht in der Flächennase und die Montage des Höhenleitwerkes

C36 2012-12-1412

C36 2012-12-148

Impressions

C36 2012-12-149 C36 2012-12-147 C36 2012-12-146 C36 2012-12-145 C36 2012-12-144a

Rekonstruktion des Beobachter- und Bordschützensitzes durch unser Blechnerteam

C36 2012-12-143 C36 2012-12-142 C36 2012-12-141

 Viele kleine Detailarbeiten am Fahrwerk und den Kühlsystemen des Motors

C-36 2012-12-191 C-36 2012-12-197 C-36 2012-12-194

"Strafarbeit" , das Sichern der Schrauben im Doppelleitwerk der C-36

C-36 2012-12-192 C-36 2012-12-195 C-36 2012-12-1917

Ralf, unser Lackierer, beim Anbringen der Wartungshinweise

Team Ralf 2012-12-191 C-36 2012-12-1913 C-36 2012-12-1912

Details an der C-36

C-36 2012-12-1910 C-36 2012-12-1916

Ende Dezember 2012

das MeierMotors Team und die C-36 zum Jahresausklang

C36 Team 2012-12-141 C36 Team 2012-12-142

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Januar 2013

C-36 2013-01-181

Detailarbeiten am Kühler. Allein dieser ist schon ein Kunstwerk für sich

C-36 2013-01-185 C-36 2013-01-182 C-36 2013-01-183

insights .... Wasserkühler close up

C-36 2013-01-186b

Unser Mitarbeiter Sebastian Frei beim Verschlauchen des Triebwerks - auch der Innenausbau geht zügig voran.

C-36 2013-01-187 C-36 2013-01-188 C-36 2013-01-189

Gesamtansicht und der große Landeschweinwerfer mit Blendschutz am Tragwerk

C-36 2013-01-1810 C-36 2013-01-1813

Landeklappenanlenkung

C-36 2013-01-111

C-36 2013-01-113 C-36 2013-01-112

C-36 2013-01-114

 

Februar 2013

viele kleine Detailarbeiten am Flugzeug

C-36 2013-03-012 C-36 2013-03-011

C36 2013-01-16 1

 

April 2013

Die ersten Testläufe erfolgten am 03.04.2013. Elmar Meier hat das Aggregat gezündet. Alles dicht, keine Unauffälligkeiten. Das Team ist zufrieden

EKW C-3603 2013-04-038

EKW C-3603 2013-04-037 EKW C-3603 2013-04-036 EKW C-3603 2013-04-035 EKW C-3603 2013-04-034 EKW C-3603 2013-04-033

EKW C-3603 2013-04-031 EKW C-3603 2013-04-032

April 2013

Restarbeiten in der Werft zur Vorbereitung des Erstfluges nach Überholung

C36 2013-04-191 Kopie

C36 2013-04-192 Kopie C36 2013-04-193 Kopie C36 2013-04-195 Kopie

Sebastian Frei bei den Arbeiten am hinteren Sitz und der Abdeckung in die Rumpftüte

C36 2013-04-194 Kopie

Die Arbeiten erfolgen natürlich exakt nach den vorliegenden Werksvorschriften. Diese sind wiederum immer wieder ein Quell der Freude. Zum einen sind die "manuals" in besten Schwizer-Dytsch abgehalten, also in Dialekt geschrieben, zum anderen sind die handschriftlichen Anmerkung eine wunderbare Zeitreise. Die Handbücher sind also eine schöne Zeitkapsel die es zu erforschen gilt.

C-36 2013-04-225 Kopie C-36 2013-04-226 Kopie

Olek bei der Prüfung des Kühlsystemes

C-36 2013-04-224 Kopie

Felix und Sebastian bei der Überprüfung der Verschlauchung des Hispano Suiza Aggregates

C-36 2013-04-223 Kopie C-36 2013-04-221 Kopie

 

Mai 2013

Das Flugzeug ist bereit für den Flug und wurde in die "Staffelhalle" von MaxAlpha Aviation GmbH verbracht

C-36 2013-05-011 Kopie

C-36 2013-05-0110 Kopie C-36 2013-05-018 Kopie C-36 2013-05-017 Kopie

C-36 2013-05-015 Kopie 

 

Juni 2013

Justierarbeiten am Klappenwerk des Flugzeuges - Sebastian Frei mit dem Winkelmessgerät prüft den tatsächlichen Winkel. Olek im Cockpit fährt die Klappen. Das Ganze sollte links wie rechts exakt gleich sein und die Gradzahlen müssen mit denen im Cockpit auch übereinstimmen.

C-36 2013-06-18 1 C-36 2013-06-18 2

Finale Arbeiten am 2.Sitz im Flugzeug. Der Passagier soll ja bequem sitzen und zwar in Flugrichtung und nicht seitlich wie beim Schleppeinsatz und/oder nach hinten gerichtet als Bordschütze. Es sind eben die vielen Kleinigkeiten die solch ein Projekt aufwändig machen.

C-36 2013-06-131 C-36 2013-06-132

 

Die Zulassung ist durchgeführt, die EKW C-3603-1 trägt nun die Deutsche Registrierung D-FRBI

C-36 2013-06-143

Juli 2013

Restarbeiten zur Vorbereitung des Erstfluges

C-36 D-FRBI 2013-07-304

C-36 D-FRBI 2013-07-306 C-36 D-FRBI 2013-07-304

Interessantes Detail zur C-3603. Dem Flugzeug zugehörig ist ein Original-Satz Spezialwerkzeug.
Diese im Originalwerkzeugkasten verstauten Werkzeuge garantieren eine optimale Wartungsmöglichkeit

C-36 Werkzeug 2013-07-303 C-36 Werkzeug 2013-07-301a

 "final checks" durch Oleg, Projektverantwortlicher für die C-3603-1

C-36 D-FRBI 2013-07-301a C-36 D-FRBI 2013-07-307 C-36 D-FRBI 2013-07-301b

C-36 D-FRBI 2013-07-303

 

 


August - September 2013

30.August 2013

Erstflug durch Achim Meier. Auf dem backseat der verantwortliche Mechaniker Oleg. Der Erstflug verlief erwartungsgemäß problemlos.
Auch die weiteren Checkflights im September verliefen zu unserer vollsten Zufriedenheit. Damit ist dieses ausserordentliche Projekt vorerst abgeschlossen.

C-36 D-FRBI maiden 2013-08-304

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

April 2014

Das Flugzeug wurde mittlerweile über MeierMotors-aircraftsales verkauft. Der neue Eigentümer hat sich dafür entschieden, das Flugzeug auf Doppelsteuerung umzubauen. Natürlich wird alles reversibel gestaltet. So ist innerhalb kurzer Zeit der Beobachter/Bordschützenplatz wieder einzurichten um "historisch korrekt" bei Airshows aufzutreten.

C-36 D-FRBI 2014-04-101

C-36 D-FRBI 2014-04-102 C-36 D-FRBI 2014-04-103 C-36 D-FRBI 2014-04-104

C-36 D-FRBI 2014-04-105

Ausbau des zweiten Cockpits

C-3603 D-FRBI 2014-04-256

Die Teile für den Doppelsteuerumbau werden gesichtet, sortiert und wieder aufbereitet

C-3603 D-FRBI 2014-04-101 C-3603 D-FRBI 2014-04-102

Einbau und Anpassung der "Brücke", eine Art Verstrebung und auch Aufnahme der Steuerungselemente

C-3603 D-FRBI 2014-04-104 C-3603 D-FRBI 2014-04-103

Anpassung der neuen Kabinenhaube an das Rumpfwerk

 

C-3603 D-FRBI 2014-04-2512 C-3603 D-FRBI 2014-04-2510

C-3603 D-FRBI 2014-04-259a C-3603 D-FRBI 2014-04-258 C-3603 D-FRBI 2014-04-257

C-3603 D-FRBI 2014-04-255

C-3603 D-FRBI 2014-04-254 C-3603 D-FRBI 2014-04-253

weitere erfolgreiche Testflüge mit Achim Meier am Steuer

C-36 D-FRBI 2014-04-031

EKW C-36 D-FRBI 2014-04-031 C-36 D-FRBI 2014-04-032

C-36 D-FRBI 2014-04-033

 

Juni 2014

Weitere Testflüge im Juni 2014 - alles perfekt. Das Flugzeug ist bereit für die Airshow Season 2014 und hatte bereits ihren ersten Auftritt in der breiten Öffentlichkeit bei der AIR14 in Payerne


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mai 2015

Das Flugzeug ist wieder bei uns in der Werft. Es stehen die üblichen Servicearbeiten zum Beginn der Saison an

C 36 D FRBI 2015 05 271 C 36 D FRBI 2015 05 272

C36 D FRBI 2015 05 081 C36 D FRBI 2015 05 082

Hispano insights - erstaunliche Ähnlichkeiten zum Klimov und Allison V-12

Ventiltrieb

C36 D FRBI 2015 05 084

C36 D FRBI 2015 05 083 C36 D FRBI 2015 05 083a C36 D FRBI 2015 05 083c

C36 D FRBI 2015 05 083d

 

 

und hier eine wunderbare Luftaufnahme von Christian Brankamp

C 3603 D FRBI in flight

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Jahr 2016

 

Das rare Flugzeug erhält im Mai 2016 einen kleinen Service in der Werft um für die Airshow-Saison fit zu sein

EKW C 36 D FRBI 2016 06 102

EKW C 36 D FRBI 2016 06 105

*************

LogoMeiermotors170width